Es gibt über die Formen hinaus auch spezielle Methoden oder Einsatzgebiete in der Osteopathie, die dann meist eine Zusatzausbildung benötigen.

Kinderosteopathie

Kinderosteopathie — Sie stellt mittlerweile einen eigenständigen Zweig innerhalb der Osteopathie dar und wird ausführlich erklärt unter Kinderosteopathie.

Mobilisation endokranialer Bewegungsstörungen

Eine weitere in unserer Praxis vertretende Spezialisierung ist die „Mobilisation endokranialer Bewegungsstörungen“. Hier werden speziell die Strukturen des zentralen Nervensystems, also das Gehirn und das Rückenmark behandelt. Diese Technik bietet sich insbesondere bei neurologischen Erkrankungen wie z.B. Schlaganfall u.w. zur Unterstützung der Rekonvalescens an. Darüber hinaus leistet sie gute Hilfe bei unklaren Störungen im Bereich Kopf-Hirn-Rückenmark, Störungen unserer Sinnesfähigkeiten, der zentralen Motorik o.ä.

Craniosacraltherapie

Craniosacrale Osteopathie
Craniosacrale Osteopathie

Die Craniosacraltherapie n. Upledger (CST) arbeitet mit der Synthese von Körper und Geist. Auf körperlicher Ebene ist sie identisch mit der Kraniosakralen Osteopathie. Darüber hinaus ist es mit der CST möglich, die körperliche um die geistige Arbeit zu ergänzen. Durch die osteopathische Wahrnehmung sogenannter Signifikanzanzeiger ist es dem Therapeuten möglich eine psychotherapeutisch-selbstreflektive Prozeßarbeit des Klienten sicher zu begleiten. Dadurch wird der Patient befähigt, die an seinen Symptomen und Beschwerden beteiligten geistigen Ursachen zu erfahren. Darüber hinaus kann durch diese Therapie eine für die Heilung notwendige tiefgreifende Transformation geistiger Prozesse erfahren werden.

 

Weitere Informationen zu Osteopathie